Episode 977

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 977
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: noch nicht ausgestrahlt
Erstausstrahlung: noch nicht ausgestrahlt
Dialogbuch:
Streaming
(AoD / Wakanim / Crunchyroll)
Episodentitel: Piraten auf dem Meer! Überfall! Auf nach Onigashima!
Erstveröffentlichung: 06. Juni 2021
Japan
Titel in Kana: 海は海賊!討入り!いざ鬼ヶ島
Titel in Rōmaji: Umi Wa Kaizoku! Uchiiri! Iza Onigashima
übersetzt: Piraten auf See! Überfall! Auf nach Onigashima
Erstausstrahlung: 06. Juni 2021
Produktions-Team
Drehbuch: Akiko Inoue
Art Director: Tong Nian Chen
Animation: Kenji Yokoyama
Regie: Masahiro Hosoda
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Wa No Kuni Arc
Opening:Dreamin' On
Umgesetzte Kapitel:
Episodenübersicht

Handlung

  • Gegenwart, Echsen-Hafen: Kinemon, Inuarashi, Kawamatsu, Kiku, Kanjuro, Ashura und Raizo wollen mit einem Beiboot alleine nach Onigashima fahren, da ihre Verbündeten nicht erschienen sind. Momonosuke will sie aufhalten, doch Kinemon & Co. sind fest entschlossen und Shinobu hält Momonosuke zurück. Während der Fahrt im Boot meint Kiku daraufhin wütend und unter Tränen, dass etwas nicht stimmen würde. Schon wieder wurde ihr Plan verraten, ansonsten wäre der Hafen nicht zerstört worden. Genauso wie vor 20 Jahren ihr Angriff auf Kaido verraten wurde. Kanjuro gibt Kiku recht. Kinemon erklärt, dass auch ihm bewusst ist, dass einer von ihnen in diesem Boot ein Spion bzw. ein Verräter ist. Doch will Kinemon nichts davon hören, da er ihnen allen so sehr vertraut. Kiku packt daraufhin Kinemon wütend am Kragen und erklärt, dass dies nicht zu Kinemon passen würde. Der Verräter muss entlarvt und erledigt werden, damit sie weitermachen können. Ashura und Inuarashi fragen, wie lange der Verräter schon für die andere Seite arbeitet und warum. Raizo und Kawamatsu wiederum meinen, dass sie nicht jetzt untereinander kämpfen sollten, da sie sonst in die Hände des Feindes spielen würden. Kiku entgegnet, dass, wenn sie jetzt aber die Person nicht ausfindig machen, sie ihre Chance auf den Sieg komplett verspielen. Vor allem sei der Verrat an Oden unverzeihlich. Unter Tränen stimmt Kanjuro zu. Kinemon meint daraufhin, dass sie alle viel zusammen durchgemacht haben und die Person deshalb einen triftigen Grund haben muss ein Spion zu sein. Kinemon vermutet, dass sie vielleicht erpresst wird von Kaido oder Orochi. Falls dies stimmt, entschuldigt sich Kinemon bei seinen Kameraden, dass er als Anführer dieses Leid nicht bemerkt hat, was einen ihrer Kameraden zum Verräter werden ließ. Kiku meint, dass solche Gefühle hier nichts verloren hätten, da es zum Teil die Schuld des Verräters ist, dass Oden gestorben ist. Kanjuro gibt Kiku erneut recht und meint daraufhin, dass sie klaren Tisch machen sollten. Daraufhin, mit einer kalten ruhigen Stimme, erklärt Kanjuro, dass er der Verräter ist.
  • Alle stehen unter Schock und Kinemon sagt Kanjuro, er soll die schlechten Scherze sein lassen. Kanjuro erwidert, dass dies kein Scherz sei. Über all die Jahre hat er mit ihnen Sorgen und Freude geteilt, ihr Vertrauen gewonnen, war sogar bereit mit ihnen zu sterben und fühlte auch keinen Hass gegen sie selbst. Dennoch hat er immer wieder Orochi mit allen nötigen Informationen über ihre Aktivitäten versorgt. Kiku fragt, warum er sie verraten hat. Kanjuro erklärt, dass sein Leben bisher nur eine Rolle für ihn war. Seine Eltern wurden wegen ihres Familiennamens vor seinen Augen ermordet und er selbst hat nur überlebt, indem er sich verstellte und verschiedene Rollen spielte, wie z. B. die Rolle ihres Freundes Kanjuro. Sein voller Name sei jedoch Kurozumi Kanjuro. Sarkastisch fragt er, ob dies als Grund ausreichen würde. Weiterhin erklärt er, dass nicht Law und seine Bande den ersten Plan verraten haben, sondern er. Als Yasuie den Treffpunkt änderte und dabei sein Leben verwirkte, war die Aktion bedeutungslos geworden, in dem Moment als Kanjuro den neuen Treffpunkt erfuhr. Kanjuro informierte Orochi über den neuen Treffpunkt, weshalb niemand hier sei, da die Brücken zum Treffpunkt gesprengt wurden sowie auch das Schiff der Strohhüte. Höhnisch fragt Kanjuro Kinemon & Co., warum sie nie jemanden aus ihren eigenen Reihen verdächtig haben, dann hätte so einiges verhindert werden können. Inzwischen sind drei Flaggschiffe von Kaido hinter Kanjuro erschienen. Wütend greift Kinemon zum Schwert und schneidet ohne zu zögern Kanjuro den Kopf ab. Doch sind Kanjuros Lachen und seine Stimme weiterhin zu hören, die erklärt, dass er kein Problem gehabt hätte mit ihnen heute in diesem Boot zu sterben, ohne zu erklären, dass er der Verräter ist. Doch gab ihm Orochi dieses Mal den Befehl sich zu zeigen und Momonosuke zu ihm zu bringen.
  • Küste: Momonosuke und Shinobu sind ebenfalls über die Ereignisse schockiert und bemerken nicht, dass der echte Kanjuro hinter ihnen steht. Er erschafft mit seinen Teufelskräften Schlangen, die Shinobu fesseln, während er sich Momonosuke schnappt.
  • Boot: Kinemon versteht nicht, wieso Kanjuro an zwei Orten gleichzeitig ist, als sich zeigt, dass der geköpfte Kanjuro eine Zeichnung war, die Kanjuro zum Leben erweckte. Inuarashi wiederum kann es kaum glauben, da Kanjuros Zeichnungen sonst immer so schlecht waren. Die feindlichen Piratenschiffe wiederum wollen nun die Samurai versenken und eröffnen das Feuer. Ashura versucht einige Angriffe abzuwehren, doch sind es zu viele Kanonenkugeln. Als sie glauben, ihr Ende erreicht zu haben, wird plötzlich eins von Kaidos Schiffen beschossen, und zwar von der Thousand Sunny.
  • Thousand Sunny: Nami schimpft mit Zorro und Ruffy, die sich während der Reparaturen schlafen gelegt haben und jetzt erst wach werden. Ruffy meint wiederum, dass er jetzt nach einem guten Essen und Schlaf am stärksten sei.
  • Boot: Kinemon ist froh Ruffy zu sehen, als er bemerkt, dass eine Kugel ihr Boot getroffen hat und sie untergehen werden. Doch steigt etwas direkt unter ihnen auf. Es ist das U-Boot von der Heart-Piratenbande. Law schimpft mit den Samurai in einer solchen Nussschale versucht zu haben zu segeln und ermahnt, das Meer niemals zu unterschätzen. Weiteres Kanonenfeuer trifft die feindlichen Schiffe, dieses Mal von einen anderen Seite. Der Beschuss stammte von der Kid-Piratenbande. Ruffy freut es, dass Kid sich doch noch entschlossen hat dazuzukommen. Kid wiederum erklärt, dass er nicht zulässt, dass Ruffy sich Kaidos Kopf holt.
  • Küste: Kanjuro ist verwirrt, da er hiervon nichts gehört hat.
  • Meer: Law erklärt, dass, wer kein Experte für die See ist, hier nichts verloren hat, woraufhin Ruffy ergänzt, dass die See das Schlachtfeld der Piraten sei.


TV-Episodenguide Wa No Kuni Arc (Anime)

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts